Bitcoin Era Erfahrungen, Informationen, alle Details!

Disziplin zahlt sich aus. Mit eben diesem Wissen starten wir früh in den Tag, gehen auf Arbeit und freuen uns Ende oder Mitte des Monats über unser frisch eingetroffenes Gehalt. Noch schöner wäre es aber, könnten wir uns ganztags zurücklehnen, spielerisch Geld verdienen und lukrative Renditen erzielen, während wir unseren Hobbys nachgehen oder uns mit der Familie beschäftigen. Viele Wege führen nach Rom: Die einen probieren sich am wöchentlichen Lottospiel, die anderen zocken im Online Casino, die nächsten wiederum setzen auf einen jungen Trend: Kryptowährungen!

Der Hype um Bitcoins und Co. mag in den letzten Jahren etwas abgeklungen sein. Doch die Kurve kann in Rekordzeit wieder nach oben zeigen. Immerhin schießen die vielen Währungen wie Pilze aus dem Boden und sind selbst für erfahrene Trader zu einem echten Kuriosum geworden. Bitcoin Era schafft Abhilfe und stellt sich auf die Seite von Anlegern, die hoch hinaus und gleichzeitig von Fairness und Transparenz zehren möchten! Wir haben uns angesehen, wie die App funktioniert, wie schnell mit Gewinnen zu rechnen ist und mit welchen Erwartungen sich Anleger in spe in das Abenteuer stürzen sollten.

Gehe zu Bitcoin Era

Lohnt es sich, Bitcoin Era Erfahrungen zu sammeln?

 

Die Suche nach ernstzunehmenden Bitcoin-Era-Erfahrungen fällt durchaus schwer. Ähnlich wie in der Online-Casino-Branche ist selten klar ersichtlich, ob die Testberichte überhaupt von echten Nutzern stammen. Zu oft werden negative Aspekte unter den Teppich gekehrt, obwohl sie kaum offensichtlicher sein könnten. Und zugegebenermaßen ist es momentan schwierig, überhaupt auf eine echte Website des Angebots zu stoßen. Das jedoch ist nicht unüblich, wenn derart viele Erfahrungsberichte verfasst werden und es sich letztendlich bloß um eine App handelt, die relevante Informationen – anders als Online-Broker oder Wettportale – eben nicht zwangsläufig auf einer eigens eingerichteten Homepage bündelt.

Momentan lässt sich die Spreu nur schwerlich vom Weizen trennen. So mancher Fake-Artikel beschwört schnelle Gewinne und noch höhere Renditen – alles ganz ohne Risiko und Verlustgeschäfte, versteht sich. Dass dabei Misstrauen entstehen kann, muss kaum noch erwähnt werden. Grundsätzlich lohnt es sich aber sehr wohl, dem Dienst Vertrauen zu schenken und einen Echtgeldeinsatz zu wagen. Denn Kryptowährungen haben sich bereits in der Vergangenheit als echte Geldquelle erwiesen, durch deren Hilfe Nutzer im wahrsten Sinne des Wortes ausgesorgt hatten. Ob der große Geldsegen nun mit Bitcoin Era kommt, sei dahingestellt. Die Chancen hingegen sind absolut realistisch und vorhanden. Ein wenig Glück aber gehört selbstverständlich dazu.

Wie viel Geld kann ich dank Bitcoin Era gewinnen?

Bitcoin Era wirbt mit der Aussicht auf hohe und schnelle Erfolgsmomente. Auf der Website wirbt der Anbieter mit einem auf alle Nutzer verteilten durchschnittlichen täglichen Gewinn von 1.300 US-Dollar, weist außerdem darauf hin, dass einige Mitglieder ihre erste Million innerhalb von 61 Tagen erwirtschaftet haben und die Software beim Handel mit einer Genauigkeit von 99,4 Prozent richtig liegt. Ganz schön markige Ansagen, die so manchen Anleger dazu verleiten könnten, alles um sich herum zu vergessen und einzusteigen. Doch ganz so einfach ist es nicht. Andernfalls wäre Bitcoin Era längst kein Geheimtipp mehr. Wer effektiv am Handel teilnehmen möchte, muss seine Erwartungshaltung anpassen, nach unten korrigieren und auch seine eigenen Qualitäten in die Waagschale werfen.

Wer mit Kryptowährungen handelt, sei es eigenständig oder mit Hilfe durch eine App, muss unbedingt um die damit einhergehenden Risiken wissen. Bitcoin, Ethereum und Co. unterliegen hohen Kursschwankungen, die einerseits neue Millionäre befördern, andererseits aber auch einen Totalverlust provozieren können. Wie beim Lottospiel gibt es keine Garantie darauf, dass jahrelange Teilnehmer irgendwann einmal den Jackpot knacken. Geldanlagen, die sichere Gewinne versprechen und dabei keinerlei Risiko oder Aufwand bedingen, wurden schlichtweg noch nicht erfunden. Es wird sie vermutlich auch niemals geben. Mit Bitcoin Era können Nutzer sehr viel Geld gewinnen, wenn sie Glück haben und der Einsatz stimmt. Doch das Eigenkapital kann gleichermaßen verloren gehen. Eben das zeichnet den Handel aus!

 

So funktioniert Bitcoin Era

Der Handel ist in Sekundenschnelle verstanden und bedarf keiner vorangehenden Kenntnisse. Es ist allerdings ratsam, dass Nutzer wenigstens wissen, was überhaupt mit ihrem Geld passiert. Bitcoin Era kooperiert mit einem CFD-Broker, dem Signale zugesendet werden, die anschließend in Handelsabschlüssen münden. CFD steht für „Contracts of Difference“ und beschreibt spekulative Finanzprodukte, bei denen darauf gewettet wird, ob der Kurs über einen klar festgelegten Zeitraum steigt oder fällt. Geht die Prognose auf, wird je nach Investment ein prozentualer Gewinn gutgeschrieben. Entwickelt sich der Kurs anders als vorhergesehen, ist der Einsatz verloren. Bitcoin Era beschreibt hohe Erfolgsquoten von über 80 Prozent. Viele Broker weisen jedoch im selben Atemzug darauf hin, dass ein hoher Prozentsatz der Anleger letztendlich einen Verlust erleidet – mitunter selbstverschuldet, weil zu schnell zu hohe Risiken eingegangen werden.

Bitcoin Era Anmeldung Schritt für Schritt erklärt

 

  • 1. Schritt: Anmeldung Überzeugt vom Angebot, das Bitcoin Era offeriert? Dann sollte schnellstmöglich ein Benutzerkonto angemeldet werden! Beim Registrierungsprozess sind zunächst nur wenige personenbezogene Daten zu hinterlegen. Die ersten Schritte funktionieren bequem über den vollständigen Namen, die E-Mail-Adresse, Telefonnummer und ein Passwort. Ist der Link der Bestätigungsmail angeklickt, kann der Handel beinahe beginnen.
  • 2. Schritt: Kapitalisierung Vorher ist nur noch das Benutzerkonto zu kapitalisieren! Denn wer keinen Einsatz wagt, rechnet anschließend auch mit keinen Gewinnen. Gängige CFD-Trader akzeptieren Transaktionen mit unter anderem Banküberweisung, VISA und MasterCard, Skrill und Neteller, WebMoney und Western Union, teilweise auch über PayPal und exotischere Methoden.
  • 3. Schritt: Handel Wenn die Einzahlung geschehen ist, startet der Handel über sogenannte Krypto-Robots. Dabei wird ein spezieller Algorithmus verwendet, der den Markt selbständig im Blick behält, Erfolgswahrscheinlichkeiten und Kursentwicklungen berechnet. In den Einstellungen können Kunden festhalten, wie viel Guthaben sie einsetzen möchten und auf welche Assets gehandelt werden soll. Sämtliche Transaktionen können in Echtzeit mitverfolgt werden.

Bitcoin Era mit Demokonto testen

Niemand ist gezwungen, sein Glück direkt dem Zufall zu überlassen. Es ist stattdessen erlaubt, die ersten Schritte im Demokonto zu gehen. Der Testmodus von Bitcoin Era geht mit einem fiktiven Kapital von 1.500 US-Dollar einher und kann jederzeit aufgebraucht und zum Sammeln von Erfahrung verwendet werden. Es gibt keine Verpflichtungen zum darauffolgenden Einsatz von Echtgeld, wenngleich jener aus nachvollziehbaren Gründen zu empfehlen ist. Anfänger lernen den Markt kennen, verinnerlichen den Umgang mit Bitcoin sowie CFDs und wissen binnen weniger Tage, welche Erwartungen an den Markt gestellt werden können.

Neben Anfängern nutzen auch Experten regelmäßig die Möglichkeit, kostenlose Trades in die Wege zu leiten. Schließlich sind beständig neue Strategien notwendig, um alle Eventualitäten einschätzen zu können. Der Bot ist hervorragend und arbeitet mit Hoch- und Durchschnittsrechnungen. Die besten Chancen gibt es allerdings, wenn zusätzlich eigene Expertise besteht.

Gehe zu Bitcoin Era

Investieren Promis wirklich in Bitcoin Era?

 

Wenn Namen wie Andrea Nahles, Wolfgang Lippert oder Lena Meyer-Landrut im Zusammenhang mit Bitcoin Era fallen, scheint der Gedanke an Betrug ferner denn je. Leider ist in just dieser Hinsicht das genaue Gegenteil der Fall. Denn wer in die Adresszeile der jeweiligen Websites schaut, bemerkt zügig, dass es sich keineswegs um eine aktuelle Nachricht aus der Klatschpresse handelt. Spätestens beim genaueren Blick auf den Artikel sollte darüber hinaus auffallen, wie gespickt mit Fehlern und unlauteren Versprechungen er ist. Es handelt sich ganz klar um einen Bitcoin Era Fake. Ein Großteil der Promis ließ bereits auf offiziellen Social-Media-Kanälen verlauten, nichts mit der neuen Anlegertaktik zu tun zu haben.

Bei potentiell Interessierten, die eben deshalb das erste Mal mit Bitcoin Era in Kontakt kommen, könnte ein weiterer Verdacht entstehen, der Bot handele irregulär und mit klar illegalen Zielen. Auch das kann allerdings keineswegs bestätigt werden. Leider ist es so, dass sich Dritte, die vom aktuellen Hype profitieren wollen, zu unlauteren Taktiken hinreißen lassen, um selbst von Anmeldungen und neuen Kunden zu profitieren. Jene operieren nicht mit einer ausgesprochenen Erlaubnis von Bitcoin Era und können bei Weitem nicht als Experten des jungen Markts angesehen werden. Neukunden sollten unbedingt beachten, ausschließlich auf der originären Website des Dienstes auf den großen Fang zu hoffen.

Fazit: Ist Bitcoin Era Betrug oder seriös?

Auch wenn es zweifelhaft ist, dass auf der Website von Bitcoin Era etwas überschwänglich von den hohen Gewinnchancen berichtet wird, stellt die App definitiv keinen Betrug dar. Die involvierten Handelsmethoden bestehen seit einigen Jahren und haben sich für so manchen Teilnehmer als Goldgrube erwiesen. Andere Nutzer hingegen haben viel Geld verloren. Anfänger sind gut beraten, zunächst den Demomodus zu nutzen und Erfahrung zu sammeln, bevor Echtgeld investiert wird. Die Risiken sind nämlich höher, als auf der Homepage der App angepriesen.

Gehe zu Bitcoin Era

Adam Grunwerg

About Adam Grunwerg

Adam is a seasoned security lover who has written hundreds of articles about malware, VPNs, and online security. He has been writing for PreciseSecurity.com since 2010.